Skip to main content

Adidas Mercury Pack – Silber wird das neue Gold

2016 wird ein Fußballjahr! Mit dem Finale der UEFA Champions League, der Euro 2016 und der Copa América Centenario stehen gleich drei Highlights vor der Tür.

Passend zu diesen Events hat Adidas eine Special Edition von drei berühmten Fußballschuhen angekündigt. Bei den Schuhen handelt es sich um den Adidas X16+ PURECHAOS, den Adidas ACE 16+ PURECONTROL und den Adidas MESSI 16+ PUREAGILITY. Alle drei Schuhe des Adidas Mercury Pack werden in einem edlen und zugleich dynamischen Look mit Silber-Chrom-Optik daherkommen und dafür sorgen, dass im Fußballjahr 2016 nicht nur die Trophäen glänzen!

 

Adidas X16

Bildquelle: Adidas

 

Die ganz Großen in Silber

Was haben Manuel Neuer, Lionel Messi, Paul Pogba, Gareth Bale, Thomas Müller, Luis Suárez und Mesut Özil gemeinsam? Sie alle werden bei den großen Turnieren in diesem Jahr in einem edlen Silber-Chrom auflaufen und Schuhe aus dem Adidas Mercury Pack tragen.

Für die Premiere der schicken Schuhe hat sich Adidas eine würdige Kulisse ausgesucht: das UEFA Champions League Finale am 28. Mai in Mailand. Darauf folgen dann die Euro 2016 und die Copa América Centenario, wo Özil, Messi & Co nach den Fußballsternen greifen werden.

Einen kurzen Überblick über die einzelnen Schuhe, die zusammen das Adidas Mercury Pack formen, erhältst du hier.

 

Adidas X16+ PURECHAOS

Die Adidas X16+ PURECHAOS sind die ersten Schuhe des Adidas Mercury Pack. Sie wurden speziell für Spieler entwickelt, die gerne das Feld aufwirbeln und so für Chaos auf dem Platz sorgen. Die aus einem ultradünnen Synthetik-Material gefertigten Schuhe verfügen über das PURECUT SOCK SYSTEM. Dieses deckt die Schnürung des Schuhs ab und sorgt so für eine verbesserte Passform und mehr Aerodynamik. Gleichzeitig erzeugt der in Rot gehaltene Techfit-Sockenkragen ein barfußähnliches Spielgefühl. Die Adidas X16+ PURECHAOS werden bei der Europameisterschaft in Frankreich zu sehen werden und dort die Füße von Thomas Müller und Gareth Bale zieren.

 

Adidas ACE 16+ PURECONTROL

Wie der Name bereits sagt geht es bei den Adidas ACE 16+ PURECONTROL darum, auf dem Platz die Kontrolle zu behalten. Da ist es nicht verwunderlich, dass diese Schuhe bei der Euro 2016 von Mittelfeld-Regisseuren wie Mesut Özil und Paul Pogba getragen werden.

Der Hersteller aus Deutschland hat mit den Adidas ACE 16+ PURECONTROL den Versuch gestartet, den Fußballschuh-Markt zu revolutionieren. Die aus einem Primeknit-Obermaterial bestehenden Schuhe mit Non-Stop-Grip-Struktur, die für maximale Ballkontrolle sorgen sollen, kommen als erste Schuhe ohne Schnürsenkel aus(nach dem Zhero Gravity Ultra von Lotto, welcher aber mehr oder weniger untergegangen ist). Der Sockenabschluss der PURECONTROL ist an seinem grellen Grünton gut zu erkennen.

 

Adidas MESSI 16+ PUREAGILITY

Der dritte Schuh im Bunde des Adidas Mercury Pack ist der Adidas MESSI 16+ PUREAGILITY. Das Signature-Modell des Ausnahmefußballers Lionel Messi steht für hervorragende Beweglichkeit auf dem Platz. In diesen Schuhen wird Messi die argentinische Nationalmannschaft bei der Copa América Centenario in den USA aufs Feld führen. Die Adidas MESSI 16+ PUREAGILITY verfügen ähnlich wie die Adidas X16+ über das PURECUT SOCK SYSTEM. An dem blauen Techfit-Sockenkragen lassen sie sich gut von den anderen Modellen des Adidas Mercury Pack unterscheiden. Für das hohe Maß an Beweglichkeit sorgt das PUREAGILITY HEEL LINING.

 

Adidas Mercury Pack – für Sieger gemacht

Mit dem Adidas Mercury Pack schickt Adidas drei Schuhe ins Rennen, die schon in Puncto Design ihre Titelambitionen geltend machen. Getragen werden sie von den ganz großen Spielern, die sich allesamt zum Ziel gesetzt haben, am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen – oder wie es Paul Pogba ausdrückt:

„Jede Nacht träume ich davon, zu gewinnen. Ich träume davon, der Beste zu sein, und ich träume davon, Pokale in die Luft zu stemmen. Für mich zählt nur der erste Platz, nie der zweite. Chrom ist die Farbe der Sieger.“

 

Die neusten Fussballschuhe im Test!


Kommentare

Florian 25. Mai 2016 um 19:03

Die ersten Fußballschuhe ohne Schnürsenkel also. Was wohl Lotto mit seinem Zhero Gravity Ultra dazu sagen könnte…

Antworten

Max Burk 26. Mai 2016 um 15:44

Moin Florian,

danke für den Hinweis 😉 der Schuh hat damals viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, da ging das glatt unter!

Haben das nun eingebaut, der Zhero Gravity Ultra soll ja nicht vergessen werden.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *